• Versand direkt aus unserem Weinkeller in Berlin - auch per Express - auch weltweit - oder Abholen im Weinladen
  • Alle angezeigten Weine lagern in unserem Weinkeller Karl-Marx-Allee 67 im Herzen Berlins - Telefon 030 25563300

Die Franzosen machen es uns wie immer nicht leicht... Médoc kann zweierlei bedeuten. Zum einen die Weinlandschaft nördlich der Stadt Bordeaux, eine ca. 80 km lange Halbinsel am linken Ufer der Gironde. Zum anderen gibt es aber die Appellation Médoc, die nur ein kleiner Teil davon ist.

Man spricht von der Médoc-Klassifikation von 1855. 61 Weingüter wurden damals in 1. bis 5. Grand Cru Classé eingeteilt. Alle bis auf Château Haut Brion, das südlich von Bodeaux in der Region Graves liegt, stammen aus dem Bereich Médoc. Doch wenn man genau hinschaut, dann gehören Château Latour und die Rothschild-Weingüter zur Appellation Pauillac, die anderen zu den Gemeinde-Appellationen Saint JulienSaint EstepheMargaux. Und selbst Grand Cru Classés außerhalb der berühmten Médoc-Gemeinden, wie Château La Lagune und Cantemerle, rechnen appellationstechnisch zu Haut-Médoc. Denn das ist die genaue Appellationsbezeichnung für das Umland von den 6 Topgemeinden.

Hier spechen wir von der Appellation Médoc.

Wo liegt dann die Appellation Médoc?
Sie beginnt an der Nordgrenze von Saint Estephe. Dieser Teil des Bordelais wurde als letztes Anbaugebiet erschlossen. Das Bepflanzen hochwertiger Rebflächen begann im 17. Jahrhundert folgerichtig in unmittelbarer Nähe der Stadt Bordeaux. Anfangs lagen die am höchsten bewerteten Weingüter in Graves und in Margaux. Saint Estephe und Médoc litten noch 1855 unter der geringeren Reputation.
Allerdings werden die Bedingungen, hochwertige Weine zu erzeugen, schwieriger, je weiter man sich von Bordeaux aus in Richtung Norden und Girondemündung bewegt. Wenn sie einen Supermarktwein aus der Appellation Médoc entdecken, so bekommen sie zwar zumeist eine etwas höhere Qualität als bei einem Bordeaux Supérieur oder gar AOC Bordeaux. Aber sie stehen noch gleichsam nur an der Schwelle zum eigentlichen Kerngebiet hochwertiger Bordeauxweine.

Aber jede Regel kennt Ausnahmen. Es gibt eine Reihe sehr guter Cru Bourgeois aus der Appellation Médoc. Wie immer, sind Details, d.h. die genaue Lage entscheidend. Direkt an der Grenze zu St.Estephe ermöglichen die Böden hohe Qualitäten. Umgeben von ehemaligem Sumpfgebiet und unzähligen kleinen Entwässerungskanälen erheben sich die so wertvollen Kieskuppen. Unweit des berühmten Château Calon Ségur kommen Sociando Mallet, Coufran und Charmail, Livran und Castera. Gutes liegt immer dicht beieinander. Orte wie Bégadan versammeln gleich mehrere ausgezeichnete Cru Bourgeois. Hier finden Sie Château Laujac, Rolland de By, Greysac, Patache d'Aux und Tour de By.

Natürlich finden wir eher selten sehr gut erhaltene, noch trinkbare Weine aus der Appellation Médoc aus sehr alten Jahrgängen. Die eben erwähnten Spitzen Cru Bourgeois aus Médoc werden eher ab den 90er Jahren und natürlich bei aktuellen Jahrgängen interessant.

Array