• Versand direkt aus unserem Weinkeller in Berlin - auch per Express - auch weltweit
  • Persönliche Beratung zum Wein und Einkauf - Telefon 030 25563300 - info@antikwein.de
Trinkbarkeit alter Weine

Es gibt recht wenige Menschen, die Erfahrungen mit alten Weinen haben. Zum einen sind gereifte Weine, Weinraritäten teuer. Gut erhaltene alte Weine gibt es nicht überall, sondern nur bei wenigen spezialisierten Weinhändlern. Antik Wein ist einer davon.

Während Sie auch in einem guten normalen Weinladen Weine finden, die wenigstens schon trinkreif sind, gibt es im Supermarkt-Weinregal nur die aktuellen Jahrgänge. Die Weine gelangen in der Regel viel zu jung in den Handel. Eigentlich müßte man hochwertige Weine nach dem Kauf erst einmal für ein paar Jahre einlagern. Sie werden aber oft viel zu früh getrunken, da nicht jeder Lust und Möglichkeiten hat, sie lange zu lagern. 


Ein guter Wein (Rotwein) braucht seine Zeit, um sich zu entwickeln. Bei einigen Weinen, z.B. Chateau Latour 1928 dauerte es 50 Jahre, damit die intensiven Tannine gemildert wurden und der Wein seine Perfektion erst erreichte. 
Und auch wenn hochwertige Rotweine ihre Trinkreife nach 10-20 Jahren erreicht haben, können sie beiangemessener Lagerung der Weinrarität noch lange auf hohem Niveau verharren. 

Das richtige Alter für einen Wein hängt natürlich auch vom persönlichen Geschmack ab. Eine der renommiertesten Weinkritikerinnen, die Buchautorin Jancis Robinson (u.a. Oxford Weinlexikon), mag alte Weine, die gerne 30 Jahre und mehr alt sein dürfen. In England gibt es einen ehrwürdigen Klub von Liebhabern sehr alter Weine. 
Einen sehr gut erhaltenen alten Wein darf man einem Weinkenner also zweifelsohne schenken.

Die Lagerfähigkeit und das Ausreifen des Weins hängen von der Art des Weines (lagerfähig sind z.B. kräftige, körperreiche, im Barrique gereifte Weine) und vor allem von einer perfekten Lagerung ab. 
Den Zustand eines alten Weines kann man äußerlich an der Füllhöhe und der Farbe des Weines abschätzen. Ein Wein mit zuviel Schwund hat durch den Korken Luftkontakt bekommen und ist zumeist oxidiert. Die Farbe des Weines geht von klaren, kräftigen Rottönen ins trübe und bräunliche über.

Wie verkosten Sie richtig einen alten Wein? Hier einige Tipps: Jahrgangswein trinken

Füllhöhe der Weine

Die Füllhöhe ist ein wichtiges, äußeres Indiz für den Zustand eines lange gelagerten Weins. 
Traditionell wird sie in englischer Sprache angegeben:

Legende:

Sehr gute Füllhöhen für Weinraritäten: 
- High fill (hf): Zustand zum Zeitpunkt der Abfüllung des Weins 
- Into neck (in): ist ein perfekter Füllstand für Weine jeden Alters. 
- Base neck (bn): manchmal synonym zu into neck gebraucht. Sonst knapp unter into neck. Optimaler Zustand des Weines. 
- Very top shoulder (vts) Top-Shoulder (ts): normale Füllhöhe für Weine ab 15 Jahren. Noch sehr guter Zustand. 
- Upper-shoulder (us): (wird auch als “high shoulder (hs)” bezeichnet) kann noch ein akzeptabler Schwund, für Weine sein, die älter als 30 Jahre sind - Für Weine, die älter als 50 Jahre alt sind ist es eine zufriedenstellende Füllhöhe. 
 Voraussetzung ist hierbei eine gesunde Farbe des Weines. 
Da es keine offizielle (gar gesetzliche) Festlegung für die Bezeichnung der Füllstände gibt, können die Grenzen zwischen Begriffen, wie top, upper und high shoulder leicht verwischen. Millimetergenaue Angaben für eine exakte Bestimmung fehlen (auch weil unterschiedliche Flaschenformen jeweils eigene Maßangaben erfordern würden).

Mäßige bis schlechte Füllhöhen 
Weine mit den folgenden Füllständen bieten wir nicht an. Das Risiko, daß der Wein beim Verkosten kein Vergnügen mehr bereitet, ist einfach zu hoch. 
- Mid-shoulder (ms)*: ist ein Stand, der bei 30 bis 40 Jahre alten Weinen häufig vorkommt, aber meist schon ein Zeichen für einen alternden Korken ist - Der Wein stellt ein Risiko dar. 
- Lower-mid-shoulder (lms)*: ist bereits ein sehr hoher Verlust an Flüssigkeit und schon ein größeres Risiko. 
- Low-shoulder (ls)*: ein riskanter Kauf und nur bei besonders seltenen, gesuchten Weinen für Raritäten-Sammler akzeptabel 
- Below-low-shoulder*: der Wein ist nicht mehr genießbar.

* Eine alte Weinflasche zu finden ist nicht so schwierig: es reicht, daß die Weinflasche lange genug liegen bleibt. Wenn der Lagerort allerdings der Heizungskeller, die Wohnzimmervitrine oder das Verkaufsregal im Supermarkt ist, dann leidet der Wein. Niedrige Füllstände sind die Konsequenz. 
Wir bieten Ihnen ausschließlich Wein mit sehr guter Füllhöhe an. 
Die Füllhöhe der von uns angebotenen Weine sind jeweils per Kürzel angegeben (in, bn, vts, ts).

Angabe des Jahrgangs auf dem Weinetikett

Natürlich steht auf jeder Weinflasche, die wir Ihnen anbieten, deutlich sichtbar die Jahreszahl, d.h. der Jahrgang. 
Weine, die keinen Jahrgang auf dem Etikett angeben müssen, sind von einfacher Qualität und für eine lange Lagerung von vorherein ungeeignet

Originalkorken

Jeder unserer Weine ist noch originalverkorkt. Damit sind jegliche Manipulationen an den alten Weinen ausgeschlossen. Denn ein Korken, der über Jahrzehnte in den Flaschenhals gepreßt war und damit seine Elastizität eingebüßt hat, läßt sich nicht erneut zum dichten Verschließen einer Weinflasche verwenden. 
Spätestens beim Öffnen des Weines zeigt sich am Korkbrand und am Zustand des Korkens die Herkunft und das Alter des Weines. 
Zuweilen wird noch die Auffassung vertreten, dass alte, lang gelagerte Weine von Zeit zu Zeit neu verkorkt werden sollten. Tatsächlich bieten einige der hochrangigen Chateau im Bordeaux ein zertifiziertes Neuverkorken an. 
Allerdings sind Weinraritäten in einem intakten Originalzustand mit stabilem, dichten Originalkorken eindeutig vorzuziehen und selbstverständlich wertvoller.

Transport der Jahrgangsweine

Ist Wein für den Versand geeignet? Zumindest gehört Wein zu den ältesten Versandprodukten überhaupt. Wir hätten schlicht keinen Wein zu trinken, wenn er nicht verschickt würde. 
Trotzdem sollte Wein nicht lange Zeit hin-und her verschickt werden.

Alte Weine sollten möglichst erschütterungsfrei gelagert werden. Damit ist klar, dass der Transport des Weines zu Ihnen die seltene Kostbarkeit gehörig stresst. 
Wichtig ist deshalb, dass der Wein nach dem Verschicken für längere Zeit zur Ruhe kommt (2-3 Wochen). Die feinen Inhaltsstoffe können sich auf diese Weise wieder setzen. 
Durch den einmaligen Transport ist die Gefahr sehr gering, dass der Wein Schaden nimmt. Zuvor ist jeder Wein übrigends nur ein einziges Mal bewegt worden: vom Weingut oder Chateau in den fachmännisch geführten Weinkeller.

Jeder Jahrgangswein gelangt zu Ihnen in einer zweilagigen, doppelten Kartonverpackung und ist in dieser dazu in speziellen Styroporhalbschalen oder in zusätzliche Kartonage verpackt. Der Wein ist dadurch vor Beschädigungen und bis zu einem bestimmten Punkt auch vor Temperaturänderungen geschützt.

Weinlagerung

Die richtige Weinlagerung ist unbedingt notwendig, um einen Wein über einen längeren Zeitraum optimal zu erhalten. 
Der Wein sollte liegend gelagert werden, um ein Austrocknen des Korkens zu vermeiden. Poröse Korken lassen Sauerstoff an den Wein gelangen. Ein äußeres Zeichen für einen schlechten Korken ist ein niedriger Füllstand. 
Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt bei ca. 70%. Sowohl ein Austrocknen des Korkens als auch Schimmelbildung werden so verhindert. 
Der Lagerraum des Weins sollte eine möglichst konstante Temperatur aufweisen. Das Vermeiden von Temperaturschwankungen ist wichtiger, als das exakte Einhalten einer bestimmten Lagertemperatur. Kurzfristige Temperaturunterschiede (etwa zwischen Tag und Nacht) sollten vermieden werden, jahreszeitliche, d.h. langsam verlaufende Änderungen der Temperatur sind dagegen tolerierbar. 
Zur idealen Lagertemperatur gibt es tatsächlich sehr verschiedene Meinungen (von 8°C bis zu 18°C). Eine niedrigere Temperatur begünstigt eine sehr lange Lagerung. 
Der Weinkeller sollte dunkel sein. Grelles Licht kann dem Wein schaden. Notfalls sollte der Wein abgedeckt werden.

Wie können Sie solche Lagerbedingungen schaffen? 
Um es deutlich zu sagen: für eine überschaubare Lagerzeit müssen nicht alle Bedingungen optimal erfüllt werden. Wer Weine mit grosser Ambition lagern will, sollte entweder über einen nicht zu trockenen Altbaukeller verfügen oder sich die Anschaffung eines Weinklimaschranks überlegen. Die bekanntesten Hersteller sind Liebherr, Chambrair, Siemens, Eurocave, Bosch, Elektrolux, Vestfrost, IP-Industrie, Enofrigo, Gaggenau, Klimadiff. 
 

Weitere Informationen zur Weinlagerung und zum Thema Weinklimaschrank, Weinkühlschrank, Weinklimagerät:

Kühlschränke zur Weinlagerung unterscheiden sich in einem entscheidenden Punkt von normalen Kühlschränken. 
Die Weinkühlschranke laufen erschütterungsfrei. Der Kühlapparat eines normalen Kühlschranks bringt immer wieder das ganze Gerät zum Vibrieren. 
Diese Erschütterungen vermeidet ein Weinkühlschrank oder auch Weinklimaschrank. Natürlich sorgt ein spezieller Weinkühlschrank auch für die gleichbleibende optimale Temperatur für die Weinlagerung. 
Im Inneren eines Weinklimaschranks herrscht die entsprechende ideale Luftfeuchtigkeit eines wirklichen Weinkellers. 
Die Hersteller der Weinklimageräte versprechen, z.B. durch vorhandene Aktivkohlefilter, auch eine gleichbleibende Luftqualität. Damit soll die Übertragung von Fehlgerüchen im Weinkühlschrank vermieden werden. 
Bei den Weinkühlschränken gibt es erhebliche Preisunterschiede. Vielleicht ist für die Beschaffung eines Weinklimaschranks das Internet und selbst Ebay ein guter Weg. 
Ich kann mir vorstellen, dass spontan gekaufte Weinschränke noch originalverpackt (OVP) oder zumindest absolut neuwertig wieder verkauft werden. 
Worauf sie bei dem Weinkühlschrank achten sollten: eine Glastür bietet den Blick auf die Weine und sieht schön aus. Das Glas läßt jedoch Licht passieren. Etwas, daß Weine bei längerer Lagerung absolut nicht mögen. 
Weine müssen im Dunkeln lagern.

 

Array