"Der Wein heilt und erfreut den Menschen mit seiner wohltuenden Wärme und großen Kraft". Hildegard von Bingen 

1961 - Jahrhundertjahrgang im Bordeaux, ausgezeichnet im Piemont. Wählen Sie einen erstklassigen Wein exakt vom Jahrgang 1961 von den besten Weingütern aus Frankreich und Italien. Die 1961er Weine sind in perfektem Zustand am Lager und können direkt an Sie versendet werden.
Unsere Weinempfehlungen für den Jahrgang:

Veredeln Sie das kostbare Weingeschenk mit einer Wein-Holzkiste

Naturbelassen mit Schiebedeckel und Tragekordel. Fachmännische Holzverarbeitung ohne Nägel. Sie erhalten den Wein eingebettet in die Holzkiste mit dem Weinportrait und den Verkostungsempfehlungen.

  • 1er Wein-Holzkiste

    Klassisch schlicht wie die originalen Holzkisten der Weingüter als Geschenkverpackung für 1 Weinflasche eines alten Jahrgangsweines.

    12,00 EUR inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 2er Wein-Holzkiste

    Klassisch schlicht wie die originalen Holzkisten der Weingüter als Geschenkverpackung für 2 Weinflaschen alten Jahrgangsweines.

    14,00 EUR inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 3er Wein-Holzkiste

    Klassisch schlicht wie die originalen Holzkisten der Weingüter als Geschenkverpackung für 3 Weinflaschen alten Jahrgangsweines.

    16,00 EUR inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Was zeichnet eine alte Weinrarität, ein Jahrgangswein, zum Beispiel ein Wein aus dem Jahr 1961, aus?

Der Wein stammt wirklich aus dem Jahrgang (hier 1961). Erkennbar am Original-Weinetikett, am Korken und am Alter der Flasche.

Ein Wein von 1961 wurde ausschließlich aus den Trauben des Jahrgangs 1961 gekeltert. Dies ist bei den grossen klassischen Rotweinen und Weissweinen der Fall (aber zum Beispiel nicht bei gespriteten, sherryartigen Weinen).

Der Jahrgangswein ist in einem hervorragenden Zustand (die Kriterien hier sind sehr guter Füllstand, gesunde Farbe des Weines, perfekte Qualität von Korken und Kapsel).

Und natürlich sollte der Wein aus dem Jahr 1961 wirklich Alterungspotenzial besitzen.  Es sollte sich um einen echten Weinklassiker handeln.
Klassisch meint in diesem Fall Weine aus den berühmten Weinregionen Bordeaux, Burgund, Piemont, Toskana. Dies sind die Regionen, die im Zeitraum der letzten 100 Jahre die bedeutenden Weine produziert haben.
In diesen Anbaugebieten muss man wiederum differenzieren. Es gibt, wie überall, eine Vielzahl von Weingütern von geringerer Bedeutung, die verläßlich gute Alltagsweine hervorbringen. Für Weinraritäten sollte man unter den Spitzenweingütern wählen.
Dazu gehören, wenn man Bordeaux anschaut, nicht nur die weltbekannten Latour, Mouton und Pétrus, sondern auch die 2eme bis 5eme Grand Cru Classé bis hin zu einigen herausragenden Cru Bourgeois, wie Château Chasse Spleen, Lanessan, de Pez.
Vergleichbares läßt sich für die anderen großen Weinregionen sagen. Im Piemont werden auf den bevorzugten Rebhängen Barolo und Barbaresco produziert. Neben den beiden Weinregionen Bordeaux und Piemont mit einer Vielzahl von sehr guten Chateaux und Weingütern gibt es noch einzelne interessante Weingebiete: die Cru-Lagen des Burgund, Chateauneuf du Pape an der Rhone, Brunello di Montalcino und einige Top-Chianti in der Toskana. 
Wein 1961: Ein edler Wein aus dem Jahrgang 1961. Wein von 1961 aus Frankreich: Bordeaux, Burgund / Bourgogne, Rhone, aus Italien: Piemont und Toskana. 
Selbstverständlich steht auf jeder Weinflasche die originale Jahreszahl aus dem Jahrgang 1961

Das Weinjahr 1961* 
Einer der perfektesten Jahrgänge überhaupt. Die Ursache für die Reduzierung des Ertrags und damit die hohe Konzentration beim Rebgut waren heftige Regenfälle während der Blüte. Danach blieb es trocken und warm. Im September konnten dickschalige, sehr gut gereifte Trauben gelesen werden. 
Kaum zu finden und 1961 unübertroffen: Chateau Latour (der erst nach 40-50 Jahren Trinkreife erreicht hat) und Chateau Petrus. Und ein Weingut der zweiten Reihe schuf mit dem 1961er Jahrgang eine Legende: Chateau Palmer. 
Das erwähnte Weingut Chateau Palmer vereint in sich alle Aspekte, die eine Begegnung mit alten Weinen, wie aus dem Jahr 1961, zu einem geschichtsträchtigen Genuss werden lassen. 
Es wurde 1817 nach seinem neuen Besitzer Charles Palmer benannt (die Englänger entdeckten die Weine des Bordeaux für das Ausland und schätzten die Weine besonders). Nach dem Bankrott Palmers 1843 wechselten die Besitzer mehrfach. Es wurden Restaurierungsarbeiten nötig, die während der Bordeauxklassifizierung 1855 noch nicht abgeschlossen waren. 
Daraus resultierte der nur III. Rang des eigentlich hochzubewertenden Chateaus. Mit dem wunderbaren Jahrgang 1961 machte Chateau Palmer seinen Anspruch geltend, unter die besten Weingütern des Bordeaux zu gehören. Leider gibt es heute kaum noch Weine aus 1961 von Chateau Palmer. 
Sehr groß auch unter den 1961er Weinen die Barolo bzw. Barbaresco von Giacomo Conterno und Angelo Gaja und weitere Barolo der wichtigsten piemonteser Weingüter.



Zeige 1 bis 23 (von insgesamt 23 Produkten)

Array