Sie erhalten per Zertifikat die Garantie: Jeder Wein stammt aus dem angegebenen Jahrgang, trägt das Originaletikett und ist originalverkorkt. 
Jeder Wein ist bisher perfekt gelagert worden. Alle angebotenen Weine aus dem Jahrgang sind zur Verkostung und zum Trinken bestimmt.

Wir haben uns bei Antik Wein einen Wahlspruch gegeben: vinum antiquum non sine nomine. Das heißt sinngemäß übersetzt: Antike Weine von Rang und Namen. Und wörtlich: sehr alte Weine nicht von unbekannter Herkunft.

Die alten Jahrgangsweine sind echte Weinklassiker aus den berühmten klassischen Herkunftsgebieten. Jeder Wein hat eine erzählenswerte Geschichte, eine lange Tradition und führt einen anerkannten berühmten Namen. Ein solcher Wein ziert jede Weinsammlung und jeden Weinkeller. Unser Weindokument soll etwas über die Bedeutung des Weinguts und der Weinregion wiedergeben. Es ist dem edlen Wein angemessen auf ungestrichenem Feinpapier in einem eleganten Format gedruckt, gefalzt und gefaltet. Auf der Außenseite sehen Sie Logo und Wahlspuch von Antik Wein.

Bei der Bestellung wird Ihnen das Zertifikat mit dem Kurzportrait Ihres Weins beigelegt. Dazu kommen noch unsere Empfehlungen für die Weinlagerung und Verkostung. Wenn sie den Wein mit einer Geschenk-Weinholzkiste ausstatten, sind die Weindokumente in den Kistendeckel eingebettet und zeigen sich dem Beschenkten beim Öffnen zusammen mit dem Wein auf den ersten Blick (auch ein idealer Platz für eine persönliche Widmung oder Ihren Grußtext).

Zertifikats-Muster:


Chateau Beychevelle 4eme Grand Cru Classé St. Julien 
Bordeaux Jahrgang 1961

 

Beychevelle verfügt über ein elegantes Château mit großem Park. Das Weingut hat eine beeindruckend lange Tradition. Unter Heinrich III. waren die Besitzer die Herzöge von Epernon und einer von Ihnen zugleich Großadmiral Frankreichs. 
Die vorübersegelnden Schiffe mussten als Zeichen der Gefolgschaft vor Ihm die Segel streichen. Daher der Name Baisse-Voile, aus dem schließlich Beychevelle wurde. Ein Schiff mit gesenktem Segel ist im Wappen des Schlosses und auf dem Etikett des Weines zu sehen. Schon im Mittelalter wurde der Wein direkt vom Hafen unten am Garten verschifft. 

Das Weingut liegt in der Region Médoc in der Gemeinde-Appellation Saint Julien. Bei der legendären Médoc-Klassifikation durch Napoleon III im Jahr 1855 wurde es als 4eme Grand Cru Classé eingestuft.

St.Julien ist eine der sechs berühmten Gemeinden (neben Listrac-Médoc, Margaux, Moulis, Pauillac und Saint-Estèphe) innerhalb des französischen Bereiches Haut-Médoc, die eigene Appellationen sind und den Orts-Namen auf dem Etikett tragen dürfen. Zur Appellation mit rund 900 Hektar Rebfläche zählt auch der Nachbarort Beychevelle. Die Böden bestehen aus einer dünnen Kiesschicht mit sandigem Löss auf einem eisenhaltigen Unterboden mit Mergel und Kies. Hier befinden sich ingesamt elf der 61 Châteaux (mit 85% der Gemeinde-Fläche), die bei der Bordeaux-Klassifizierung im Jahre 1855 in die Grand-Cru-Liste aufgenommen wurden, sowie eine Reihe hoch angesehener Cru Bourgeois. Die tanninreichen und langlebigen Rotweine liegen im Stil zwischen jenen aus Margaux (Finesse) und Pauillac (Kraft); sie zeichnen sich im gesamten Bereich durch eine gleichmäßig hohe Qualität aus.

Die Anbaufläche des Weingutes beträgt ca. 90 Hektar. Es vinifiziert die Trauben der durchschnittlich 30-jährigen Rebstöcke erst im Stahltank und lässt sie anschliessend rund 18 Monate lang in den Barriques reifen. 
Der besonders lagerfähige Rotwein wird aus 62% Cabernet Sauvignon, 31% Merlot, 5% Cabernet Franc und 2% Petit Verdot gekeltert.

Viel Vergnügen mit dieser Weinrarität wünscht Ihnen das Team von

Weinportrait, Beschreibung des Weines

Wie Sie sehen können, dient das Weinzertifikat zugleich als ein kurzes Portrait des Weinguts und der Weinregion. 
Die Welt der Weine ist sehr vielfältig. Wenn man sich nicht intensiv mit Wein beschäftigt, wird man nicht die Eigenheiten z.B. der verschiedenen Unterregionen im Bordeaux, der verwendeten Rebsorten und der Chateaux kennen. 
Im norditalienischen Piemont, der Heimat des Barolo und des Barbaresco, ist die Situation der Weingüter, Einzellagen und Rebsorten dann wieder eine andere.

Das Zertifikat, das jeden Wein begleitet, soll Ihnen einige Informationen zum Wein bieten. Leider müssen wir dabei einen Kompromiss zwischen einer ansehnlichen Form (21x18 cm-Feindruck) und der Fülle an Geschichten und Hintergrundwissen zum jeweiligen Wein finden.

Wissenswertes zu den alten Weinen können Sie zusätzlich auf unseren Internetseiten entdecken. 

Das Echtheits-Zertifikat zum Wein bedeutet: Wir geben Ihnen die Garantie, dass die Weinrarität aus dem angegebenen Jahrgang stammt, dass Korken und Kapsel des Weines unverändert original sind und folglich der Flascheninhalt unverändert echt ist, dass das Weinetikett original ist
Wodurch wird ein Wein zu einem echten Jahrgangswein? Nicht jeder Wein kommt in Frage, um über lange Zeit aufbewahrt zu werden. Nur die besten Weine von einem Jahrgang werden zurückgelegt. Nur sie haben das Potenzial später als Jahrgangswein trinkbar und in einem perfekten Zustand zu sein. Die großen Weine des Bordeaux und aus dem Burgund können Jahrgangsweine werden. 
Weine aus alten Jahrgängen finden sie im Piemont und in der Toskana. Niemals werden einfache Tafelweine zu einem Jahrgangswein
Weine aus einem alten Jahrgang werden auch heute noch auf ihre Trinkbarkeit hin beurteilt. Für Spitzengewächse vergeben die Weingurus, wie Robert Parker und Hugh Johnson, Punkte (Parker Points und Wertung des Wine Spectator) für die alten Jahrgangsweine. 
Auf der Seite von Robert Parker müssen Sie sich anmelden, um seine Wertung für historische Jahrgänge berühmter Weine abzufragen. 
Wenn Sie Fragen zu einem speziellen Jahrgangswein haben, wenden Sie sich einfach an uns per Telefon 030 255 633 00 oder Email. 

Array