• Versand direkt aus unserem Weinkeller in Berlin - auch per Express - auch weltweit - oder Abholen im Weinladen
  • Alle angezeigten Weine lagern in unserem Weinkeller Karl-Marx-Allee 67 im Herzen Berlins - Telefon 030 25563300

Die besten der französischen Weingüter wurden von Napoleon III 1855 zur Weltausstellung nach Paris eingeladen und dort klassifiziert. 

Der Neffe Napoleons III. war für die Organisation der Exposition Universelle verantwortlich. Er gab der Handelskammer von Bordeaux den Auftrag, eine Rangfolge der besten Weingüter des gesamten Anbaugebiets zu erstellen.
Es wurde schon früher versucht, eine Einstufung oder Klassifizierung im Bordeaux vorzunehmen. Die Aufgabe jedoch, sich jetzt ein für alle mal festzulegen, erwies sich für die Weinexperten als äußerst schwierig.
Die Weltausstellung rückte indes immer näher, ohne dass ein Ergebnis vorlag.

Schließlich nahm das syndicat des courtiers en vins die Bordeauxklassifizierung vor: zu deutsch der Verband der Weinmakler. Die Weinmakler hatten die selbe Funktion wie die Börsenmakler. Sie ermittelten die Handelspreise der Weine aufgrund von Kunden-Nachfrage und Erzeuger-Angebot. Folgerichtig ergab sich die Einteilung der grossen Weine des Médoc im Bordeaux aus den langjährig erzielten Preisen der Weine. Die am teuersten verkauften Weine bekamen den höchsten Rang in der Klassifizierung. Weitere Kriterien waren die Ausstattung des Weinguts und seines Kellers. Die Qualität der jeweiligen Weinlage wurde von jeher mit der Qualität des Weinguts, Château, verknüpft.

Hier das Originaldokument der Rangliste der Grand Cru Classé von 1855

 

bordeaux klassifikation 1er - 2eme Grand Cru            bordeaux klassifikation 3eme - 4eme Grand Cru

Die Bordeaux Klassifikation wurde seit 1855 nicht mehr grundsätzlich verändert.
Trotz einiger Verschiebungen in der Bewertung durch Weinkritiker und Publikum im Laufe der fast 150 Jahre hat ein Chateau 1er Cru classé bis 5eme Cru classé aus dem Bordeaux stets ein unverwechselbares Renommé.

Jeder Weinliebhaber beginnt bei solch erlesenen Weinen zu schwärmen. Erkunden Sie unser Weinangebot Jahrgang für Jahrgang, Weingut für Weingut unter tausenden von Weinen Ihren Lieblingswein.

Wer die Weine des Bordeaux kennen und lieben gelernt hat, wird von einem der ehrwürdigen alten Jahrgänge begeistert sein.

Stöbern Sie einfach durch die verschiedenen Zeitabschnitte nach Ihrem Wein Jahrgang.


Die Bordeaux-Klassifizierung von 1855 (Medoc)

Hier nun die Übersicht über die vor über 150 Jahren in eine Rangliste eingestuften Weine. Durchweg Weine, die jede Weinsammlung zieren können.

1) Die Premier Grand Crus (1er grand cru)

Ausgerechnet in dieser höchsten Klasse der Grand Crus gab es die einzige Änderung überhaupt. Nach ca. 70-jährigem Kampf gelang es, Chateau Mouton Rothschild zum 1er Grand Cru Classé hochzustufen.

chateau lafite rothschild

Chateau Lafite-Rothschild Pauillac Das Weingut ist nicht nur als 1er Grand Cru klassifiziert, sondern gilt tatsächlich auch als das erste unter den 1. Grand Crus.

 

chateau margaux

Chateau Margaux Margaux 
Das Weingut trägt verwirrenderweise gleich den Namen der Appellation, zu der es gehört. Neben diesem als 1er Grand Cru klassifizierten Bordeaux gibt es im Bereich Margaux aber noch eine ganze Reihe sehr bedeutender 1855 klassifizierter Weine (siehe unten).

 

chateau latour

Chateau Latour Pauillac

chateau mouton rothschild

Chateau Mouton-Rothschild Pauillac (seit 1973; die einzige Nachnominierung)
Das Weingut ist erst seit 1973 als einzige Nachnominierung ein 1er Grand Cru Classé. Zuvor war Mouton das Erste der Zweiten Cru Classés. Nach 70 Jahren Kampf folgte schließlich die Heraufstufung.

 

chateau haut brion

Chateau Haut Brion Pessac
Das Weingut wurde 1855 ebenfalls klassifiziert, obwohl es nicht im Médoc, sondern im Bereich Graves Pessac-Leognan südlich von Bordeaux liegt. Haut Brion gehörte damals aber schon zu den besten und begehrtesten Weinen.

 

2) Die Deuxieme Grand Crus (2eme grand cru)

Die Weinwelt ist sich einig, daß einige der nur zweiten Grand Cru heute die Qualität haben, unter die 1. Kategorie aufgenommen zu werden. Da diese Einschätzung von den englischen Weinschriftstellern ausging, hat sich für die höher einzustufenden 2. Grand Crus der Name Super-Seconds eingebürgert.

 

chateau rausan segla

Chateau Rauzan Segla Margaux

chateau leoville las cases

Chateau Leoville-Las-Cases St. Julien
Leoville Las Cases war ursprünglich zusammen mit den beiden anderen 2. Grand Crus Leoville Barton und Poyferre ein zusammenhängendes Weingut, das ca. die Hälfte der gesamten klassifizierten Weinlagen von St.Julien einnahm.
Die Bodenverhältnisse gleichen denen von Château Latour. Kein Wunder: die Weingüter liegen in Sichtweite von einander, nur durch ein kleines Bächlein getrennt.

chateau rauzan gassies

Chateau Rauzan Gassies Margaux 

chateau leoville poyferre

Chateau Leoville-Poyferre St. Julien

chateau leoville barton

Chateau Leoville-Barton St. Julien


chateau durfort vivens

Chateau Durfort-Vivens Margaux  Das Weingut war lange Zeit nahezu verschwunden und vergessen, bis die ursprünglichen Rebflächen wieder nach und nach zurückgekauft wurden.  


chateau gruaud larose

Chateau Gruaud-Larose St. Julien  Das Weingut rechtfertigt seinen Rang in der Bordeaux-Klassifizierung immer wieder durch herausragende Jahrgänge.


chateau lascombes

Chateau Lascombes Margaux 


chateau brane cantenac

Chateau Brane-Cantenac Cantenac-Margaux  Die mächtigen Kieserhebungen im Médoc, durch die einzelne Weinlagen erstklassig werden, heißen croupes. Zur Gemeinde Cantenac in der Appellation Margaux gehört die croupe de Brane. Auf ihr liegen gleich drei klassifizierte Gewächse: Brane-Cantenac, Cantenac-Brown und Boyd Cantenac.


chateau pichon longueville baron

Chateau Pichon-Longueville Baron Pauillac  Wieder zwei Schwester-Weingüter, die einstmals zusammengehörten und nun in der Bordeaux-Klassifizierung beide als deuxieme grand cru classé auftauchen.
Auch die Pichon-Longuevilles liegen in der Nachbarschaft von Château Latour und am südlichen Ende der Appellation Pauillac.


chateau pichon longueville comtesse

Château Pichon Longueville Comtesse de Lalande Pauillac


chateau ducru beaucaillou

Chateau Ducru-Beaucaillou St. Julien


chateau cos d estournel

Chateau Cos d'Estournel St. Estephe  Die beiden 2. Grand Cru aus der Appellation St.Estephe, Cos und Montrose, bilden innerhalb der Bordeaux-Klassifizierung eine Art Gegengewicht zu den eleganten Topweingütern im südlichen Médoc. Sie sind oft wuchtig und extrem langlebig.


chateau montrose

Chateau Montrose St. Estephe

 

 

3) Die Troisieme Grand Crus (3eme grand cru)

Auch in dieser Abteilung gibt es, wenn man so will, einen Irrtum. Das 3eme Grand Cru Weingut Chateau Palmer verpaßte durch Umbaumaßnahmen 1855 eine bessere Einstufung. Eigentlich müßte sein Rang geändert werden, denn z.B. mit dem 1961er Chateau Palmer entstand einer der besten (und teuersten) Bordeaux aller Zeiten. Die auffälligsten 3. Grand Cru Classé stammen tatsächlich aus der Weinregion Margaux.

chateau kirwan

Chateau Kirwan Cantenac-Margaux Das Weingut trägt wie viele andere im Bordeaux einen nicht-französischen Namen. Kirwan, wie auch Brane, Talbot, Palmer, Barton, Brown, Boyd und Lynch sind die Namen ihrer ehemaligen englischen Besitzer und zeigen den großen englischen Einfluß im Bordeaux. Bis zum hundertjährigen Krieg war die Weinregion Bordeaux in englischem Besitz. Das war freilich lange Zeit vor der Bordeaux-Klassifizierung von 1855. Weingutsbesitzer aus England oder Irland gab es aber auch noch im 19. Jahrhundert.  


chateau issan

Chateau d'Issan Cantenac-Margaux


chateau lagrange

Chateau Lagrange St. Julien


chateau langoa barton

Chateau Langoa-Barton St. Julien


chateau giscours

Chateau Giscours Labarde Margaux

 
chateau malescot exupery

Chateau Malescot-St.Exupery Margaux 


chateau cantenac brown

Chateau Cantenac-Brown Margaux 


chateau boyd cantenac

Chateau Boyd-Cantenac Margaux 


chateau palmer

Chateau Palmer Margaux  Das Weingut gilt als besser als sein 3. Rang in der Bordeaux Klassifikation von 1855. Es wird gemeinhin sogar als Supersecond benannt, also als potenzieller 1er Grand Cru.


chateau lagune

Chateau La Lagune Ludon Medoc 


chateau desmirail

Chateau Desmirail Margaux 


chateau calon segur

Chateau Calon-Segur St. Estephe 


chateau ferriere

Chateau Ferriere Margaux 


chateau alesme becker

Chateau Marquis d'Alesme-Becker Margaux

 

4) Die Quatrieme Grand Crus (4eme grand cru)

Bei den 4. Grand Cru Classé sind vor allem die klassischen Rotweine aus St.Julien zu nennen. Die gleichmäßig excellente Qualität der Weinlagen dieser Appellation lassen die Weine von Beychevelle, Branaire-Ducru und Talbot nicht weit hinter den höher eingestuften Superseconds zurückstehen.

chateau saint pierre

Chateau St. Pierre-Bontemps St. Julien


chateau talbot

Chateau Talbot St. Julien


chateau branaire ducru

Chateau Branaire-Ducru St. Julien


chateau duhart milon

Chateau Duhart-Milon Rothschild Pauillac


chateau pouget

Chateau Pouget Cantenac-Margaux


chateau la tour carnet

Chateau La Tour-Carnet St. Laurent


chateau lafon rochet

Chateau Lafon-Rochet St. Estephe 


chateau beychevelle

Chateau Beychevelle St. Julien


chateau prieure lichine

Chateau Prieure-Lichine Cantenac-Margaux 


chateau marquis de terme

Chateau Marquis de Terme Margaux

 

5) Die Cinquieme Grand Crus (5eme grand cru)

Nur der 5. Rang in der Bordeaux Klassifizierung bedeutete lange Zeit Weine von weniger Wert, Weingüter, die gegenüber den großen Namen im Bordeaux etwas verblassten.
Doch inzwischen haben die 5. Grand Cru Classé sehr aufgeholt, bzw. sich auf ihre angestammten Stärken besonnen. Besonders in der Weinregion Pauillac profitieren die Châteaux von den herausragenden Böden in der Nähe von Lafite und Latour. Pontet Canet und Pedesclaux, die Bages Weingüter sowieso werden zu den neuen Stars.

Übrigens: auf den Etiketten der klassifizierten Bordeaux-Weine ist die Rangstufe (also 1. bis 5. Grand Cru) selten zu sehen. Meist steht da nur: Grand Cru Classé en 1855

 

chateau pontet canet

Chateau Pontet-Canet Pauillac, in Besitz der Weinhandelsdynastie Cruse, unweit von Mouton Rothschild, 80 Hektar


chateau batailley

Chateau Batailley Pauillac, 57 Hektar Rebfläche im Westen des Südplateaus von Pauillac, erst seit 1942 von Château Haut Batailley getrennt.


chateau haut batailley

Chateau Haut-Batailley Pauillac, 22 Hektar in Nachbarschaft von Château Batailley.


chateau puy lacoste

Chateau Grand Puy-Lacoste Pauillac, der Grand Puy überragt die Croupe de Bages, 50 Hektar


chateau grand puy ducasse

Chateau Grand Puy-Ducasse Pauillac, der Keller mitten im Ort Pauillac, die 40 Hektar Rebfläche in 3 Teilen bester Reblagen.


chateau lynch bages

Chateau Lynch-Bages Pauillac 


chateau lynch moussas

Chateau Lynch-Moussas Pauillac 


chateau dauzac

Chateau Dauzac Labarde Margaux 


chateau armailhac rothschild

Chateau Mouton Baronne Philippe Pauillac / Château d´Armailhac, gehört seit 1933 den Rothschilds, 52 Hektar nahe Mouton


chateau du tertre

Chateau Le Tertre Arsac Margaux 


chateau haut bages liberal

Chateau Haut-Bages-Liberal Pauillac 


chateau pedesclaux

Chateau Pedesclaux Pauillac 


chateau belgrave

Chateau Belgrave St. Laurent 


chateau camensac

Chateau Camensac St. Laurent 


chateau cos labory

Chateau Cos Labory St. Estephe 


chateau clerc milon

Chateau Clerc-Milon Rothschild Pauillac 


chateau croizet bages

Chateau Croizet-Bages Pauillac 


chateau cantemerle

Chateau Cantemerle Macau

 

Die St.Emilion-Klassifizierung von 1955

Die Weinregion Saint Emilion liegt außerhalb des Medoc am rechten Ufer der Dordogne. Die offizielle Klassifizierung erfolgte erst sehr spät. Es gibt aber eine aus den 1860er Jahren stammende Auflistung der besten Saint-Emilion-Weingüter. Diese inoffizielle Grand Cru Liste liegt heute noch im Rathaus der Gemeinde St.Emilion aus. 
Bei vielen der dort genannten ca. 30 Weingütern der Region sieht man auf den alten Weinflaschen (vor 1955) Kennzeichnungen wie 1er Cru oder Grand Cru.

1) Die Premier Grand Crus (1er grand cru)

Chateau Ausone, Chateau Cheval-Blanc, Chateau Beausejour, Chateau Beausejour-Fagouet, Chateau Belair, Chateau Canon, Chateau Figeac, Chateau La Gaffeliere, Chateau Magdelaine, Chateau Pavie, Chateau Trottevieille, Clos Fourtet

2) Die Grand Crus Classes (Grand cru classé)

Chateau L'Angelus, Chateau Franc Mayne, Chateau L'Arrosee, Chateau Barrail Lamarzelle Figeac, Chateau Baleau, Chateau Grand Corbin, Chateau Balestard la Tonnelle, Chateau Grand Corbin Despagne, Chateau Bellevue, Chateau Grand Mayne, Chateau Bergat, Chateau Grand Pontet, Chateau Cadet Bon, Chateau Grandes Murailles, Chateau Cadet Piola, Chateau Guadet Saint Julien, Chateau Canon la Gaffeliere, Chateau Haut Corbin, Chateau Cap de Mourlin, Chateau Haut Sarpe, Chateau Chapelle Madelaine, Chateau Jean Faure, Chateau Chauvin, Chateau La Carte, Chateau Corbin, Chateau La Clotte, Chateau Corbin Michotte, Chateau La Clusiere, Chateau Coutet, Chateau La Couspaude, Chateau Croque-Michotte, Chateau La Dominique, Chateau Cure Bon, Chateau La Marzelle, Chateau Dassault, Chateau Laniote, Chateau Faurie de Souchard, Chateau Larcis Ducasse, Chateau Fonplegade, Chateau Larmande, Chateau Fonroque, Chateau Ripeau, Chateau Laroze, Chateau Saint Georges Cote Pavie, Chateau La Serre, Chateau Sansonnet, Chateau La Tour du Pin Figeac, Chateau La Tour du Pin Figeac Moueix, Chateau La Tour Figeac, Chateau Tertre Daugay, Chateau Soutard, Chateau Trimoulet, Chateau Le Chatelet, Chateau Trois Moulins, Chateau Le Couvent, Chateau Troplong Mondot, Chateau Le Prieure, Chateau Villemaurine, Chateau Matras, Chateau Yon Figeac, Chateau Mauvezin, Clos des Jacobins, Chateau Moulin du Cadet, Clos La Madelaine, Chateau Pavie Decesse, Clos de L'Oratoire, Chateau Pavie Maquin, Clos Saint Martin, Chateau Pavillon du Cadet, Couvent des Jacobins, Chateau Petit Faurie de Soutard

Die Graves-Klassifizierung von 1953

Der Bereich Graves liegt von Medoc aus gesehen auf der anderen Seite der Stadt Bordeaux und wurde daher 1855 ebenfalls nicht klassifiziert. Bis auf eine Ausnahme. Das Weingut Chateau Haut Brion war derart berühmt und begehrt, daß es bereits 1855 unter die 1er Grand Cru Classé aufgenommen wurde.

1) Die Premier Cru classe

Chateau Haut Brion Pessac

2) Die Crus classes

Chateau La Mission-Haut-Brion Talence, Chateau Haut-Bailly Leognan, Domaine de Chevalier Leognan, Chateau Carbonnieux Leognan, Chateau Malartic-Lagraviere Leognan, Chateau Latour-Martillac Martillac, Chateau La Tour-Haut-Brion Talence, Chateau Smith-Haut-Lafitte Martillac, Chateau Olivier Leognan, Chateau Bouscaut Cadaujac, Chateau de Fieuzal Leognan, Chateau Pape-Clement Pessac

Die Nicht-Klassifizierung im Pomerol

Der Bereich Pomerol (mit der Unterregion Lalande de Pomerol) liegt am rechten Ufer der Dordogne in Nachbarschaft mit Saint Emilion. Tatsächlich wurde die Region lange Zeit wenig beachtet. Das änderte sich mit dem Jahrgang 1945, als Chateau Petrus schlagartig berühmt wurde. Viele Pomerol-Weingüter wurden in diesem Zeitraum von der einflußreichen Weinhändlerfamilie Moueix vermarktet (und später ganz übernommen). 
Viele Weine des Pomerol zogen im Ansehen mit den besten Grand Crus gleich. Einen weiteren Schub gab es in den 80er, 90er Jahren als die äußerst raren, sogenannten Garagenweine (wie Chateau Le Pin) Erfolge feierten.

Die Klassifizierung der Cru Bourgeois

Die als Cru Bourgeois klassifizierten Weine haben eine überdurchschnittliche Qualität. Eine ganze Reihe von ihnen kann es heute mit den Grand Cru Classés aufnehmen.

1) Die Crus Bourgeois Exceptionnels

Château Chasse-Spleen Moulis-en-Médoc, Château Haut-Marbuzet Saint-Estèphe, Château Labegorce Zédé Soussans Margaux, Château Les Ormes-de-Pez Les Saint-Estèphe, Château de Pez Saint-Estèphe, Château Phélan Ségur Saint-Estèphe, Château Potensac Ordonnac Médoc,Château Poujeaux Moulis-en-Médoc, Château Siran Labarde Margaux

1) Die Crus bourgeois supérieurs

2) Die Crus Bourgeois

Alle Cru Bougeois | 
 

 

Array